Platz vier beim Ironman Wisconsin

Am 07.09. fand der Ironman Wisconsin/Madison statt. Es war mein dritter Start bei diesem Rennen und es galt ein ernährungsbedingtes DNF aus 2010 zu revidieren.
 
Beim Schwimmen fand ich mich schnell in einer sechsköpfigen Verfolgergruppe wieder, die etwa vier Minuten hinter den beiden Führenden aus dem Manona See stieg. Eine Besonderheit bei diesem Rennen ist die Wechselzone, die in einem Parkhaus untergebracht ist. Man bekommt seinen Neo am Fuße von den Helfern ausgezogen und läuft die Spindel zum obersten Parkdeck hinauf. Hier ist man natürlich nicht alleine, tausende Zuschauer säumen diesen Weg und freuern die Athleten an.
Ich konnte als erster Verfolger auf die Radstrecke gehen stellte den Führenden Branden Marsh (USA) nach ca. 40km. Nun konnte ich auf der extrem welligen und unrhytmischen Strecke meine Radstärke gut auspielen und mein eigenes Tempo gehen. Ich fuhr mit etwas mehr als 10 Minuten Vorsprung in die zweite Wechselzone und unterbot somit den Radstreckenrekord um drei Minuten und fühlte mich dabei absolut bereit für den abschließenden Marathon.
Ab der Hälfte der Strecke konnte ich das Tempo aber leider bei weitem nicht mehr halten und musste an den Verpflegungsstellen Gehpausen einlegen. Unglücklicherweise belegte ich mit einer Endzeit von 8:38 Std den vierten Gesamtplatz. Eine Zeit, die in den Vorjahren zum Sieg oder zum sicheren Podium gereicht hätte.
 
Trotzdem kann ich mit meinem Wettkampf zufrieden sein. Die längere Krankheitsphase mit enormen Leistungsverlaust aus dem Frühjahr ist überwunden und es hat wirklich Spaß gemacht bei diesem tollen Wettkampf zu starten.
 

Zurück