Das Südafrikaprojekt lebt

Fünf südafrikanische Triathleten kamen nach ihrer längsten und weitesten Reise letzte Woche in Hannover an. Sie sind Teil eines Triathlonprojektes, dass aus der Zusammenarbeit mit dem LandesSportBund Niedersachsen und der Provinz Eastern Cape Südafrika resultiert.

Ohne zu weit ausholen zu wollen, entstand das Projekt durch meinen ersten Aufenthalt in East London 2008 und meinen Start beim Ironman 70.3 East London. Ich fing an mit dem jetzigen Hauptkoordinator des Projektes „Yorck Wurms“, Triathlonunterricht (praktisch und theoretisch) für einheimische südafrikanische Triathleten zu geben, da der Triathlonsport in Südafrika von der weißen Bevölkerung dominiert wird.

Cameron, Lara, Vukile, Davion und Clint durften nun die quasi unerreichbare Möglichkeit wahrnehmen, nach Deutschland zu reisen, um am Göttinger Volkstriathlon (25.08.2013) und dem Maschsee Triathlon Hannover (01.09.2013) teilzunehmen. Cameron, Davion und Clint gehören dem „Juniorteam“ an und haben in Göttingen erfolgreich den Schnuppertriathlon absolviert. Davion gewann sogar seine Altersklasse und wurde Gesamt Dritter. Vukile und Lara sind Trainer des Teams starteten zusammen mit mir beim Volkstriathlon. Selbst habe ich die Veranstaltung aus Freude mitgemacht, bin lediglich mit meinem Rennrad gestartet und am Ende Dritter geworden.

Vielen Dank an meine Partner New Balance und Tri 11, die die Jungs mit tollem Material ausgestattet haben!!!

Zurück