Fuerteventura bleibt gutes Pflaster für mich

Glücklich und zufrieden kehre ich von meinem zweitem diesjährigem Aufenthalt auf Fuerteventura zurück, bei dem ich bei der 3. Austragung der Half Challenge an den Start ging.

Nach 1,9 km Schwimmen kam ich mit der zweiten Gruppe aus dem Wasser und es nahte schon die erste Herausforderung. Vom Meer ging es erst über den tiefen Sand und dann recht steil bergauf bishin zur ersten Wechselzone. Endlich auf dem Rad sitzend, blieben wieder nur knapp 300m zum durchatmen, bis es den 1,5km langen „Hotelberg“ galt zu erklimmen. Aber bergig sollte es auf der 90km langen und mit 1350hm anspruchsvollen Radstrecke weitergehen. Auf den letzten 20km zurück zum Playitas konnte ich meine Radstärke ausspielen und wechselte nun, auf Platz drei liegend, auf die Laufstrecke.

Hier holte mich schnell Georg Potrebitsch (GER) ein und wir kämpften gemeinsam bei 25°C im Schatten gegen die sich nähernden rückwärtigen Läufer.

Ich fühlte mich so stark wie noch nie und konnte ein hohes Tempo laufen und den Abstand zu Platz zwei (Martin Nielson, DEN) kontinuierlich verkürzen. Nach 13km holte mich der mehrmalige Duathlonweltmeister Joerie Vansteelant (BEL) ein und überlief ebenfalls den Dänen Nielson. Nun fand ich mich auf Platz 4 wieder. Doch weiterhin von meinem Ehrgeiz getrieben schloss ich mit gutem Tempo bei Kilometer 16 auf Platz 3 erneut auf, überholte Nielson und lief überglücklich ins Ziel auf der Plaza Rambla im Hotel Playitas.

Zum Wettkampf möchte ich noch sagen, dass er absolut super organisiert war und ich es nur empfehlen kann sich diesen Wettkampf einmal auf die „to do“ Liste zuschreiben. Aber bitte vergesst das 27er oder 29er Abschlussritzel nicht!!

Zurück