Mit den Rotor-Kettenblättern zum Sieg

Seit nunmehr knapp einem Jahr fahre ich mit den Kettenblättern der Marke Rotor. Schon bei der ersten Probefahrt fühlte ich mich wohl mit den Q-Rings und setzte sie umgehend im Wettkampf ein. Sie dienen dazu, den toten Punkt bei einer Pedalumdrehung besser zu überwinden, indem die Anzahl der Zähne in diesem Tretbereich minimiert ist, was dem Kettenblatt die ovale Form verleiht. Gerade auf kürzeren Distanzen bin ich mir sicher, mit dieser Technik mehr Watt auf das Pedal bringen zu können.

Dass dies auch in der Praxis möglich ist hat der vergangene Sonntag gezeigt, als ich mit über fünf Minuten Vorsprung bei den Deutschen Polizeimeisterschaften, die über die olymische Distanz ausgetragen wurden, vom Rad stieg und einem ungefährdeten Sieg entgegen lief.

Zurück